Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

USA - China: Der Handelskrieg eskaliert

USA - China: Der Handelskrieg eskaliert
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Handelskrieg zwischen den USA und China spitzt sich weiter zu.

Die US-Regierung wird sämtliche Strafzölle auf chinesische Importe um jeweils fünf Prozentpunkte anheben. Das hat Präsident Donald Trump auf Twitter angekündigt.

Nur wenige Stunden zuvor hatte China seinerseits neue Strafzölle auf US-Einfuhren angesagt.

Ein "kleiner Zank" mit China

Trump hat in Washington kurz vor seinem Abflug zum G7-Gipfel in Frankreich gesagt:

"Wir haben einen kleinen Zank mit China und wir werden ihn gewinnen. Wir haben China heute mit vielen Zölle belegt, sie hatten uns einige auferlegt, wir haben ihnen viele auferlegt. Wir sind jetzt bei 550 Milliarden Dollar. Sie haben uns seit vielen Jahren geschlagen: mit über 500 Milliarden Dollar pro Jahr, die aus unserem Land gebracht wurden. Wir wollen, dass das aufhört."

Trump hat außerdem amerikanische Unternehmen aufgefordert, China zu verlassen und wieder in den USA zu produzieren.

Globale Wirtschaft zunehmend belastet

Beide Seiten überziehen einander schrittweise mit immer neuen Strafzöllen. Das Wachstum in beiden Ländern leidet bereits unter dem Konflikt. Eine Spirale immer höherer Zölle scheint nur vermeidbar, wenn eine Seite nachgibt. Bislang ist keine Einigung in Sicht.

Auch die globale Wirtschaft ist zunehmend belastet. Das Thema dürfte deshalb am Wochenende die Staats- und Regierungschefs auf dem G7-Gipfel in Biarritz beschäftigen.