Eilmeldung
This content is not available in your region

Kurz vor jüdischem Neujahrsfest: Klagemauer in Jerusalem wird gereinigt

euronews_icons_loading
Kurz vor jüdischem Neujahrsfest: Klagemauer in Jerusalem wird gereinigt
Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor dem jüdischen Neujahrsfest haben Arbeiter Tausende Zettel aus der Klagemauer in Jerusalem entfernt. Zweimal im Jahr reinigt ein Team ausgestattet mit langen Stöcken die Spalten der Mauer, damit immer genug Platz für neue Gebetszettel ist. Rabbi Shmuel Rabinovitch überwacht die Aktion:

"An diesem Ort werden nach jüdischer Tradition alle Gebete eines je den Menschen auf der ganzen Welt erhört, hier sind die Tore des Himmels offen, und Juden und Nicht-Juden aus Israel und dem Ausland legen ihre Wünsche hier mit Notizen zwischen den Steinen der Westmauer nieder".

Die Papiere werden dann rituell auf dem Jerusalemer Ölberg begraben. Die Klagemauer ist ein Überrest der Anlage des Zweiten Tempels, der 70 n. Chr. zerstört wurde. Die Mauer steht auf dem Tempelberg, der für Juden, Muslime und Christen als heiliger Ort gilt. Das zweitägige jüdische Neujahrsfest beginnt in diesem Jahr am 30. September.