Eilmeldung
This content is not available in your region

EU segnet Brexit-Verlängerung bis zum 31. Januar offiziell ab

euronews_icons_loading
EU segnet Brexit-Verlängerung bis zum 31. Januar offiziell ab
Copyright  REUTERS/Yves Herman
Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben den Brexit-Aufschub bis Ende Januar offiziell abgesegnet. Das teilte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Dienstag am Dienstag via Twitter mit.

"An meine britischen Freunde [...] bitte nutzt diese Zeit bestmöglich", schrieb Tusk weiter.

Die 27 bleibenden Staaten hatten sich bereits am Montag bei einem Treffen der EU-Botschafter grundsätzlich auf diese Verlängerung bis 31. Januar verständigt. Sollte die Ratifizierung des Austrittsabkommens vorher gelingen, ist der britische EU-Austritt auch vor Fristende möglich. Stichtag wäre dann jeweils der erste Tag des folgenden Monats.

Premierminister Boris Johnson wollte Großbritannien ursprünglich am 31. Oktober aus der EU führen - "komme, was wolle". Inzwischen musste er allerdings mehrere Niederlagen im britischen Parlament hinnehmen.

Brüssel schließt weitere Verhandlungen über das Austrittsabkommen aus. Die EU-Staaten rufen London zudem dazu auf, sich während der Verlängerung in einer "konstruktiven und verantwortungsvollen Weise" zu verhalten.