Eilmeldung

Olympische Sommerspiele 2024: Französische Hoteliers gegen Airbnb

Olympische Sommerspiele 2024: Französische Hoteliers gegen Airbnb
Schriftgrösse Aa Aa

Der Appartementvermittler Airbnb wird einer der Hauptsponsoren der Olympischen Spiele.

Die Vereinbarung zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee und Airbnb beginnt mit den Sommerspielen in Tokio im kommenden Jahr und gilt bis 2028.

Der französische Hotelverband kritisiert diese Entscheidung heftig und hat angekündigt, sich nicht mehr an der Organisation der Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris zu beteiligen.

Der Präsident des Olympischen Komitees Thomas Bach hingegen sagte, dass mit dieser Partnerschaft eine effiziente und nachhaltige Durchführung der Olympischen Spiele gewährleistet würde.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo stellte sich hinter die französischen Hoteliers und äußerte sich besorgt über den neuen Olympia-Sponsor. In einem Brief an IOC-Chef Thomas Bach schrieb sie, dass "Airbnb dem freien Markt zahlreiche Wohnungen entziehe und somit zum Anstieg der Mietpreise und zu Wohnungsmangel beitrage."

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.