EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Olympische Sommerspiele 2024: Französische Hoteliers gegen Airbnb

Olympische Sommerspiele 2024: Französische Hoteliers gegen Airbnb
Copyright 
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Olympische Sommerspiele 2024: Die französischen Hoteliers kritisieren die Partnerschaft zwischen Airbnb und dem IOC.

WERBUNG

Der Appartementvermittler Airbnb wird einer der Hauptsponsoren der Olympischen Spiele.

Die Vereinbarung zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee und Airbnb beginnt mit den Sommerspielen in Tokio im kommenden Jahr und gilt bis 2028.

Der französische Hotelverband kritisiert diese Entscheidung heftig und hat angekündigt, sich nicht mehr an der Organisation der Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris zu beteiligen.

Der Präsident des Olympischen Komitees Thomas Bach hingegen sagte, dass mit dieser Partnerschaft eine effiziente und nachhaltige Durchführung der Olympischen Spiele gewährleistet würde.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo stellte sich hinter die französischen Hoteliers und äußerte sich besorgt über den neuen Olympia-Sponsor. In einem Brief an IOC-Chef Thomas Bach schrieb sie, dass "Airbnb dem freien Markt zahlreiche Wohnungen entziehe und somit zum Anstieg der Mietpreise und zu Wohnungsmangel beitrage."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Kommission: Airbnb-Angebote ab sofort transparenter

Offener Brief: Zehn EU-Großstädte fordern schärfere Regeln für Airbnb

Nur noch 49 Tage, dann geht's los; Gigantische Olympische Ringe am Eiffelturm angebracht.