Eilmeldung

Weltweit Proteste gegen Black Friday

Weltweit Proteste gegen Black Friday
Schriftgrösse Aa Aa

Weltweit haben Hunderttausende Menschen gegen den Angebots-Tag Black Friday und den damit verbundenen übermäßigen Konsum protestiert.

In Paris blockierten die Demonstranten Eingänge zu Shopping-Malls.

Auch in Madrid gingen Tausende auf die Straße. Sie trugen Plakate mit "Konsum bedeutet Klimakrise". Und "Schwarzer Freitag, schwarzer Tag für den Planeten".

Besonders der Versandriese Amazon wurde von den Demonstranten ins Visier genommen. Der Online-Handelriese habe die Treibhausgasemissionen eines ganzen Staates, schrieb der

französische Ableger der Umweltorganisation Greenpeace auf Twitter, wo der Protest unter dem Hashtag #BlockFriday begleitet wurde.

In mehreren französischen Städten demonstrierten Aktivisten vor Verteilerzentren des US-Konzerns.

Die globalisierungskritische Nichtregierungsorganisation Attac demonstrierte am Freitagmorgen vor dem Hauptsitz Amazons in Clichy, einem Vorort der Hauptstadt Paris.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.