Eilmeldung
This content is not available in your region

"Black Friday"-Duell: Neuer Rassismus-Skandal in Italien

euronews_icons_loading
"Black Friday"-Duell: Neuer Rassismus-Skandal in Italien
Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Sportzeitung "Corriere dello Sport" hat mit einer Titelseite Rassismusvorwürfe hervorgerufen. Vor dem Spitzenspiel der Serie A zwischen Tabellenführer Inter Mailand und dem AS Rom an diesem Freitag titelte das Blatt "Black Friday" mit Fotos der dunkelhäutigen Inter-Stürmer Romelu Lukaku und Roma-Verteidiger Chris Smalling.

Der römische Klub bezeichnete die Schlagzeile als "schrecklich" - obwohl das Fachblatt hervorhob, beide Profis hätten noch in der Vorsaison bei Manchester United zusammengespielt und sich sehr geschätzt.

Auf den Tribünen italienischer Fußballstadien sind rassistische Schmährufe gegen dunkelhäutige Spieler keine Seltenheit.

Einige der Opfer sind Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel, Ex-Nationalstürmer Mario Balotelli von Brescia Calcio und eben Lukaku.

Erst in der vergangenen Woche hatten sich die Serie-A-Vereine im Kampf gegen Rassismus zusammengeschlossen und einschneidende Maßnahmen im Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit gefordert.

Die Antirassismusorganisation Fare verurteilte die Corriere-Schlagzeile und warf italienischen Medien vor, Rassismus zu befeuern.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.