Brasilianer wehrt sich gegen Rassismus und fliegt vom Platz

Brasilianer wehrt sich gegen Rassismus und fliegt vom Platz
Copyright REUTERS/Oleksandr Osipov
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Taison von Schachtar Donezk wurde von Anhängern von Dynamo Kiew beleidigt. Er drosch den Ball auf die Tribüne und sah die Rote Karte.

WERBUNG

Von den Gegenspielern gab es Zuspruch, doch Taison war untröstlich. Der brasilianische Fußballer wurde am Sonntag im Spitzenspiel der ukrainischen Liga zwischen Schachtar Donezk und Dynamo Kiew vom Platz gestellt. Dynamo-Anhänger hatten Taison und seine Mannschaftskollegen rassistisch beleidigt, der Brasilianer ließ sich zu einer Unmutsgeste hinreißen, drosch den Ball in den Fanblock und sah daraufhin die Rote Karte. Er verließ den Platz mit Tränen in den Augen.

„Ich möchte all diejenigen unterstützen, die Opfer von Rassismus werden, auch im heutigen Spiel. Denn rassistisches Verhalten ist nicht hinnehmbar. Das war, ist und wird für alle beschämend sein. Wir alle müssen das jeden Tag, jede Stunde und jede Minute bekämpfen", sagte Schachtar-Trainer Luis Castro.

Die Leitung der ukrainischen Liga verurteilte die rassistischen Schmährufe gegen Taison scharf und kündigte eine Untersuchung der Vorfälle an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Black Friday"-Duell: Neuer Rassismus-Skandal in Italien

Korruptionsvorwürfe: Spaniens Ex-Verbandschef Rubiales festgenommen

Mbappé verlässt PSG ablösefrei: Nächste Station Real Madrid?