Eilmeldung
This content is not available in your region

Indien: Auf tödliche Ausschreitungen folgen friedliche Proteste

euronews_icons_loading
Indien: Auf tödliche Ausschreitungen folgen friedliche Proteste
Copyright
AP Photo/Altaf Qadri
Schriftgrösse Aa Aa

In Nordindien sind junge Frauen am Samstagmittag auf die Straße gegangen. Sie kämpfen für die Bürgerrechte in Indien. Damit schlossen sie sich einem tagelangen, landesweiten Protest gegen ein neues Gesetz an.

Die Novelle erleichtert für verfolgte Minderheiten aus drei benachbarten Ländern die Beantragung der indischen Staatsbürgerschaft - nicht aber für muslimische Einwanderer. Als Reaktion auf die heftigen Proteste hatten die Behörden im Bundesstaat Assam das Internet zehn Tage lang abgeschaltet.

Geflüchtete Moslems haben traditionell in Indien Unterschlupf gefunden

Todesopfer am Freitag

Vor allem im Bundesstaat Uttar Pradesh und um die Hauptstadt Neu Dehli war es am Freitag zu heftigen Ausschreitungen gekommen. Bei Demonstrationen im mit 200 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten Bundesstaat Indiens starben elf Menschen. Seit dem 11. Dezember, dem Tag der Gesetzesverabschiedung sind insgesamt 20 Demonstranten ums Leben gekommen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.