Eilmeldung
This content is not available in your region

Prinz Harry und Meghan wollen künftig kürzer treten

Prinz Harry und Meghan wollen künftig kürzer treten
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Royal-Experten hatten es schon einwenig geahnt, doch die heutige Ankündiging des britischen Prinzenpaares Harry (35) und Meghan (38) kam dann doch ziemlich überraschend:

"Wir wollen als ranghohe Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten und arbeiten, um finanziell unabhängig zu werden", hieß in einer vom Buckingham-Palast verbreiteten Erklärung.

Harry und Meghan kündigten außerdem an, künftig einen Teil des Jahres in Nordamerika zu verbringen.

AP

Der Herzog und die US-Schauspielerin hatten im Mai 2018 in Windsor geheiratet. Ein Jahr später kam Sohn Archie zur Welt.

Die Entscheidung für den Rückzug sei "nach vielen Monaten des Nachdenkens und interner Diskussionen" gefallen, schrieb das Paar in der auf Twitter veröffentlichten Erklärung.

Die Aufteilung ihrer Zeit zwischen Großbritannien und Nordamerika werde es erlauben, ihrem Sohn einerseits die Wertschätzung für die royale Tradition zu vermitteln, in die er hinein geboren wurde, andererseits aber auch „unserer Familie Raum zu geben, um sich auf das nächste Kapitel zu konzentrieren."

Sie würden Queen Elizabeth II. aber weiterhin voll unterstützen.

Das Paar war gerade erst von einem sechswöchigen Ferienaufenthalt in Kanada nach Großbritannien zurückgekehrt. Dabei waren sie mehrmals beim Wandern und Joggen gesehen worden. Sie verbrachten auch das Weihnachtsfest dort, gemeinsam mit Harrys Schwiegermutter.

Meghan hatte mehrere Jahre lang in Kanada als Schauspielerin ("Suits") gearbeitet. Vor der mehrwöchigen Auszeit von den royalen Verpflichtungen wirkten beide angeschlagen.

Sie waren unter anderem in die öffentliche Kritik geraten, weil sie sehr auf ihre Privatheit pochten.