Eilmeldung
This content is not available in your region

Warum wollen die Touristen nicht mehr nach Santorini?

euronews_icons_loading
Warum wollen die Touristen nicht mehr nach Santorini?
Copyright
AP
Schriftgrösse Aa Aa

Das Coronavirus hat auch Folgen für den Tourismus. Zunächst bekamen vor allem Länder in der Nähe Chinas dies zu spüren. Inzwischen merkt man die Auswirkungen auch in Europa.

Das griechische Santorini etwa ist ein auch bei Chinesen beliebtes Reiseziel. Genau das schreckt inzwischen viele Besucher ab.

Antonis Iliopoulos, Präsident des Hotelverbands auf Santorini, sagte uns: "Für Februar und März sind 60 bis 70 Prozent der Buchungen storniert worden. Wir fürchten, dass im April sogar alle Buchungen gestrichen werden, da die Konsulate keine Reisevisa mehr ausstellen. Kunden aus der ganzen Welt, die nach Santorini reisen wollen, rufen uns an und fragen, ob Chinesen im Hotel sein werden."

Ähnliches passiert in anderen Ländern Europas ebenfalls. Der italienische Hotelverband fürchtet daher ebenfalls massive Stornierungen. Und aus der Notenbank hieß es, das Virus könnte so auch die ohnehin schwache Wirtschaft des Landes ernstlich gefährden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.