Eilmeldung
This content is not available in your region

Tirol isoliert sich selbst: Alle 279 Gemeinden unter Quarantäne

euronews_icons_loading
Austria Viurs Outbreak
Austria Viurs Outbreak   -   Copyright  Kerstin Joensson/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In den vergangenen Tagen hatte es massive Kritik an den Umgang mit dem Coronavirus-Ausbruch im österreichischen Bundesland Tirol gegeben. Jetzt ergreift Landeshauptmann Günther Platter einen drastischen Schritt: er stellt alle 279 Gemeinden mit etwa 750.000 Bewohnern unter Quarantäne. Auch die Grenzkontrollen zwischen Österreich und Deutschland sollten um Mitternacht anlaufen.

Damit isoliert sich Tirol quasi selbst.

Die Bewohner sollten die 279 Gemeinden schon ab Mitternacht nur noch in dringenden Fällen wie wenn es im eigenen Ort keine Apotheke, keinen Arzt oder keinen Lebensmittelladen gibt, verlassen dürfen.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter ließ die Abschottung in einer Mitteilung am späten Mittwochabend bekannt machen.

Er hatte sich zuvor gegen Vorwürfe auch aus dem Ausland zur Wehr gesetzt.

Viele an Covid-19 Erkrankte in Deutschland, Island und Norwegen hatten die Krankheit aus dem Skiurlaub in Tirol - und besonders aus dem Skiort Ischgl mitgebracht. Dort war eine Après-Ski-Bar trotz Infektion eines Barkeepers nicht geschlossen worden.

In Österreich gab es - Stand Mittwoch - mehr als 1.600 Infizierte und fünf Todesfälle.