Eilmeldung
This content is not available in your region

Wegen Corona: Blumen landen tonnenweise im Müll

euronews_icons_loading
Weggeworfene Blumen in den Niederlanden
Weggeworfene Blumen in den Niederlanden   -   Copyright  NICOLAS MAETERLINCK/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Blumenzüchter schlagen vielerorts Alarm: weil der Verkauf wegen der Corona-Epidemie drastisch gesunken ist, landen die Pflanzen tonnenweise im Müll - etwa in Portugal.

Deshalb haben die Unternehmen zudem Probleme, ihre Mitarbeiter zu bezahlen.

Vitor Araujo, ein Blumenzüchter, erzählt: "Wir machen eine sehr dramatische Situation durch. Wir sehen, wie unsere Blumen ihren Zweck nicht erfüllen können. Tausende landen im Müll. Die Verkäufe sind um 90 Prozent zurückgegangen, wir verkaufen nichts."

In den USA wiederum wurde das Skagit Valley Tulpenfestival wegen der Epidemie abgesagt. Die Blumenbauern lassen sich zum Teil Alternativen zu Schau und Verkauf auf dem Festival einfallen.

Tulpenbauer Andrew Miller sagt: "Sie können im Internet einen Strauß kaufen, und wir bringen ihn dann in ein Krankenhaus oder einen Kindergarten oder zu Einsatzkräften, die etwas Farbe brauchen können und die wirklich ganz vorn in dieser Covid-19-Krise stehen."

Die britische Gartenkette Squires Garden Centre hat durch den Lockdown inzwischen Waren im Wert von mehr als 2 Millionen Pfund nicht verkauft. Und das in einer Jahreszeit, die eigentlich die profitabelste ist.