EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Bischof und Priester wieder frei

Bischof und Priester wieder frei
Copyright AP
Copyright AP
Von Renate Birkdpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Bischof sagt, er werde das Coronavirus mit den Mitteln Gottes bekämpfen. Er hatte in Montenegro einen Gottesdiesnt trotz Versammlungsverbots abgehalten.

WERBUNG

In Montenegro ist Bischof Joanikije von Budva und Niksic und sieben weitere Geistliche der Serbisch-Orthodoxen Kirche wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Sie waren wegen Verstoßes gegen die Coronaviruspandemie-Vorschriften in Gewahrsam genommen worden.

Der Bischof sagte vor Anhängern: "Der Kampf wird weiter gehen, aber mit den Mitteln Gottes, für unser Vaterland", sagte der Bischof.

Bischof Joanikije und die anderen Geistlichen hatten trotz Versammlungsverbot im Kloster Ostrog bei Niksic einen Gottesdienst für einen orthodoxen Heiligen abgehalten. Eine große Anzahl Gläubiger hatte teilgenommen.

In mehreren Städten Montenegros hatten Menschen gegen die Festnahme des Bischofs und der Priester demonstriert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Proteste gegen Kirchengesetz in Montenegro: Es geht um "serbische Identität"

Kirchenstreit in Montenegro verschärft sich

Zuwanderung in Montenegro: Ein Sechstel der Bevölkerung stammt aus der Ukraine oder Russland