Renault will 15.000 Stellen streichen

Renault
Renault Copyright Christophe Ena/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der von der Covid-19 Krise schwer angeschlagene Autohersteller Renault will weltweit Stellen streichen.

WERBUNG

Der von der Covid-19 Krise schwer angeschlagene Autohersteller Renault kündigt weltweit fast 15.000 Stellenstreichungen an, davon 4.600 in Frankreich.

Das gab Renault an diesem Freitag an seinem Stammsitz in Boulogne-Billancourt bei Paris bekannt. Angekündigt wurde ein Sparprogramm mit einem Umfang von mehr als zwei Milliarden Euro an, das über drei Jahre laufen soll.

Der Traditionshersteller hat insgesamt 180.000 Beschäftigte und war bereits im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gerutscht. Die Coronakrise verschärfte die Absatzprobleme. Nach eigenen Angaben benötigt Renault einen staatlich garantierten Kredit in Höhe von fünf Milliarden Euro, der aber noch nicht gewährt wurde.

Erst zu Wochenbeginn hatte der französische Präsident Emmanuel Macron einen Rettungsplan für die Autobranche in Höhe von acht Milliarden Euro angekündigt. Vor der Konzernzentrale in Boulogne-Billancourt versammelten sich Freitagmorgen Renault-Mitarbeiter. Sie folgten einem Aufruf von Gewerkschaften.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

120 Jahre Entente Cordiale: Frankreich und Großbritannien tauschen Wachen aus

80. Jahrestag: Emmanuel Macron würdigt Widerstandskämpfer in Glières

Migranten in Provinz verbracht: Polizei räumt Vorplatz des Pariser Rathauses