Eilmeldung
This content is not available in your region

Rücktritt von Atlantas Polizeichefin nach Tod von Rayshard Brooks (27)

euronews_icons_loading
Proteste in Atlanta
Proteste in Atlanta   -   Copyright  Brynn Anderson/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Atlanta gibt es nach dem Tod eines Afroamerikaners durch Polizeischüsse weiter Proteste. Das Fast-Food-Restaurant, vor dem Rayshard Brooks erschossen wurde, wurde in Brand gesetzt.

Demnach hatten Demonstranten auch einen nahen Highway blockiert und dort für ein Verkehrschaos gesorgt. Die Polizei setzte laut Nachrichtensender CNN auch Tränengas und Blendgranaten gegen die Protestierenden ein. Bei den Protesten wurden mehrere Menschen festgenommen.

Polizeichefin tritt zurück

Die Polizeichefin der Stadt, Erika Shields, ist nach Angaben der Bürgermeisterin deswegen zurückgetreten.

Polizeichefin Erika Shields ist seit über zwei Jahrzehnten Mitglied des Atlanta Police Department, sie liebt die Menschen in der Stadt. Atlanta soll für sie ein Modell dafür sein, wie sinnvolle Reformen in diesem Land aussehen sollten. Shields hat sofort ihren Rücktritt als Polizeichefin angeboten, damit die Stadt so schnell wie möglich das so dringend benötigte Vertrauen zu unserer Gemeinde herstellen kann.
Keisha Lance Bottoms
Bürgermeisterin von Atlanta

Am Freitag war Rayshard Brooks offenbar in seinem Auto vor einem Drive-In eingeschlafen. Bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei wurde er erschossen. Der Mann starb den Angaben zufolge schließlich in einem Krankenhaus nach einer Operation.

Handgemenge nach Alkoholtest

Das Kriminalamt GBI in Georgia hatte erklärt, dass die Polizisten am späten Freitagabend zu dem Schnellrestaurant gerufen worden seien, weil dort ein Mann in der Autoschlange in einem Wagen eingeschlafen sei. Andere Fahrzeuge hätten an ihm vorbei fahren müssen. In der Folge habe der 27-Jährige, der in dem Auto saß, einen Alkoholtest nicht bestanden und sollte in Gewahrsam genommen werden. Dabei sei es zu einem Kampf gekommen, bei dem der Mann Zeugenaussagen zufolge einem Beamten seine Elektroschockpistole abgenommen habe.

Auf Videoaufnahmen sei zu sehen gewesen, dass der Mann vor den Beamten flüchte, sich dann mit dem Taser in der Hand zu ihnen umdrehe und der Polizist daraufhin seine Dienstwaffe ziehe.

Untersuchungen haben begonnen

GBI-Chef Vic Reynolds berichtete, alles sei sehr schnell gegangen sei. Die Behörde wollte das Videomaterial veröffentlichen. Reynolds sagte zu, das GBI werde rasch alle Fakten sammeln und diese der Staatsanwaltschaft übermitteln. Diese kündigte an, bereits mit einer unabhängigen Untersuchung des Vorfalls begonnen zu haben.

Brynn Anderson/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Festnahmen in AtlantaBrynn Anderson/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.