Eilmeldung
This content is not available in your region

EU verschärft Einreiseverbot

euronews_icons_loading
EU verschärft Einreiseverbot
Copyright  Jens Meyer/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Schlechte Nachricht für US-Bürger, die auf eine Reise in die Europäische Union hoffen.

Die Mitgliedsländer haben ihre Liste von 15 Drittstaaten überprüft, deren Bewohner in die EU einreisen dürfen.

Die USA mit ihrer hohen Intensität von Coronavirus-Infektionen gehört laut EU-Kreisen aber weiter nicht dazu.

Ein offener Widerspruch zur Trump-Administration, die behauptet, die Pandemie unter Kontrolle zu haben.

Das möge in den USA unpopulär sein, aber es sei nun einmal schwer zu widerlegen, dass die Neuinfektionen in den USA stark anstiegen, so Kristine Berzina vom German Marshall Fund.

Und die Situation verschlechtere sich eher dramatisch als dass sie sich verbessere.

Eine politische Herausforderung für Trump, aber die EU-Entscheidung beruhe auf Tatsachen.

Die Liste stellt eine Empfehlung dar, ist für die Mitgliedstaaten also nicht bindend.

Wer sie aber nicht umsetzt, riskiert für seine Bewohner ein Einreiseverbot für den Rest der EU.

Das könnte die wirtschaftliche Erholung nachhaltig belasten.

Doch bleibt die Liste eine Momentaufnahme.

Zu keinem Zeitpunkt sei die Liste endgültig, da sie alle zwei Wochen neu aufgelegt werde und immer die neuesten Entwicklungen berücksichtige.

Die Liste könne sich also stets ändern - und daran müssten sich alle erst gewöhnen, so Berzina.

Die neueste Liste der sicheren Länder wird offiziell an diesem Mitwoch veröffentlicht.

Nach Angaben aus EU-Kreisen werden Serbien und Montenegro von der Liste gestrichen, nachdem sich die Lage dort zuletzt verschlimmert hatte.

Insgesamt enthält die Liste Länder, deren Infektionsrate geringer als oder genauso gut wie die in der EU ist.