Eilmeldung
This content is not available in your region

Earth Overshoot Day - wegen Corona drei Wochen später

euronews_icons_loading
Earth Overshoot Day - wegen Corona drei Wochen später
Copyright  ΗΜΕΡΑ ΥΠΕΡΒΑΣΗΣ
Schriftgrösse Aa Aa

Der Earth Overshoot Day fällt dieses Jahr auf den 22. August. Dann hat die Menschheit alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht, die die Erde innerhalb eines Jahres wiederherstellen kann. Alles, was nach diesem Stichtag verbraucht wird, kann die Erde nicht mehr regenieren und ist nicht mehr nachhaltig.

Ab dem 22. August lebt die Menschheit auf Pump, errechnet die Non-Profit-Organisation Global Footprint Network. Die Menschheit bräuchte noch immer 1,6 Erden, um ihren Ressourcenverbrauch zu kompensieren. Würden Menschen überall so leben wie in Deutschland, wären es sogar drei Erden.

euronews Grafik
Erdüberlastungstageuronews Grafik

In den letzten Jahrzehnten kam dieser Tag immer früher im Jahr, nur 2020 ist alles anders: Durch die Corona-Pandemie und den wirtschaftlichen Lockdown hat sich der Ressourcenverbrauch in den meisten Ländern schlagartig verringert.

Die Maßnahmen, um die Pandemie einzudämmen, haben den Ressourcenverbrauch um fast 10 Prozent sinken lassen. Eine Trendwende ist das aber nicht, sagen Umweltschützer. Aber es gibt viele Lösungsansätze: wie produzieren wir Nahrungsmittel, wie bewegen wir uns fort, wie versorgen wir uns mit Energie.

Die Menschheit muss sich auf eine Welt vom Klimawandel und von Ressourcenbeschränkungen vorbereiten. Eine auf Nachhaltigkeit hin optimierte Wirtschaft böte eine riesiges Potential. Und - würden die CO2 Emissionen halbiert, würde sich das Earth-Overshoot-Datum um 115 Tage nach hinten verschieben. Die Herausforderung, die pandemiegestörte Wirtschaft wieder anzukurbeln, bietet eine einzigartige Chance, die Zukunft nachhaltiger zu gestalten, sie umzubauen.