Eilmeldung
This content is not available in your region

Alter Wein in neuen Schläuchen: Vom Chianti zum Desinfektionsgel

euronews_icons_loading
Alter Wein in neuen Schläuchen: Vom Chianti zum Desinfektionsgel
Copyright  Luca Bruno/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Mamma mia! Dass man Wasser in Wein verwandeln kann, wissen wir aus der Bibel. Aber Wein in Desinfektionsmittel? Die Coronakrise macht's möglich - in Italien. Die Tanks und Fässer vieler Weinkellereien sind voll von vino, der nicht verkauft werden konnte. Monatelang war Italien quasi dicht. Doch nun brauchen die Kellereien Platz für den neuen Jahrgang.

Die zeitgemäße Lösung: Die Weinkellereibesitzer können ihre Bestände in Brennereien bringen. Dort werden sie verarbeitet - nicht zu Weinbrand, sondern zu Desinfektionsgel. Antonio Emaldi, Präsident von "Assodistil", erklärt, wie's geht: "Der Wein wird in diesen Stahltanks hier gelagert. Diese sind direkt verbunden mit dem Destillationssystem. Das wird mit Dampf betrieben. Der trennt den Wein: in Wasser und Ethylalkohol. Wenn der Alkohol destilliert wird, wird er immer reiner und erreicht die richtige pharmazeutische Qualität. Dann eignet er sich perfekt zur Herstellung eines Gels."

Sobald er vollständig von anderen Elementen getrennt ist, muss der Ethylalkohol einen Prozess der Denaturierung durchlaufen. Der Alkohol wird automatisch aus dem Tank abgepumpt und in diese Leitungen gedrückt. Dann wird er mit Chemikalien gemischt, die ihn denaturieren. Damit ist er zum Verzehr - sprich zum Trinken - ungeeignet. Durch dieses feste Rohrleitungssystem gelangt er direkt in den Tankwagen. Der transportiert den Alkohol direkt zur Endverarbeitung.

Italienischer Wein wird zu Desinfektionsgel: wohl eine der bizarrsten Folgen der Corona-Pandemie, aber ein notwendiger Schritt für die Weinproduzenten in Italien, um die Krise des Sektors zu überwinden. Antonio Emaldi, Präsident von "Assodistil", gibt sich bescheiden: "Wir versuchen einfach nur, unseren Teil zur Lösung der Krise beizutragen. Wir konnten unsere Strukturen schnell auf Wein umstellen. So helfen wir den Weinkellereien, die bald Lesen müssen und Platz für den neuen Jahrgang brauchen."

Chianti, Barolo, Barbaresco oder Soave als Desinfektionsgel - undenkbar! Bis Corona kam. Jetzt ist das Desinfektionsgel gleich doppelt der Retter in der Not, gegen die Ausbreitung des Virus und für Italiens Weinbau. Mamma mia!