Wirbelsturm „Sally“: Der Südosten der USA unter Wasser

Wirbelsturm „Sally“: Der Südosten der USA unter Wasser
Copyright Gerald Herbert/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Unwetter der Hurricane-Stärke fegte über die Bundesstaaten Alabama, Florida und Mississippi hinweg.

WERBUNG

Im Südosten der Vereinigten Staaten ist ein Wirbelsturm mit Hurricane-Stärke auf Land getroffen.

In der Küstenstadt Orange Beach im Bundesstaat Alabama kam ein Mann bei dem Unwetter, das den Namen „Sally“ trägt, ums Leben. Eine Frau wurde als vermisst gemeldet. In dem Ort gilt eine Ausgangssperre, die Aufräumarbeiten haben begonnen, unter anderem müssen umgestürzte Bäume und die Folgen der Überschwemmungen beseitigt werden.

Nicht nur in Alabama, auch in den Bundesstaaten Florida und Mississippi leiteten die Behörden Nothilfemaßnahmen ein. Im Raum Pensacola in Florida fiel innerhalb von vier Stunden so viel Niederschlag wie normalerweise in vier Monaten.

Allein im Westen von Florida mussten wegen Überschwemmungen fast 380 Menschen gerettet werden. Der US-Wetterbehörde zufolge bewegte sich der Sturm in Richtung Nordost, soll im Laufe des Donnerstags den Bundesstaat Georgia und am Freitag South Carolina erreichen. Allerdings wird mit einer Abnahme der Windgeschwindigkeit gerechnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

5 Tote Kinder nach israelischem Angriff auf Gazastreifen, USA legen Vorschlag zur Waffenruhe vor

Von Mexiko bis Kanada: Millionen Menschen bewundern Sonnenfinsternis