Eilmeldung
This content is not available in your region

Miriam (8) und ihre große Liebe: Ballett

euronews_icons_loading
Miriam (8) und ihre große Liebe: Ballett
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Miriam ist acht Jahre alt und wohnt in Neapel. Sie will nur eines im Leben: Tanzen. Und zwar: klassisches Ballett.

Ihr Vater arbeitet als Hausmeister in einem alten Gebäude in der Nähe der berühmten Tanzschule des Teatro di San Carlo. Dass seine Tochter hier einmal tanzen darf, hatte er sich nicht träumen lassen.

Miriams Mutter jedoch hatte eine Ahnung. Sie sagt, sie wusste, dass sich der Tanzleidenschaft der Tochter nichts in den Weg stellen können werde. Sie erzählt:

“Kaum konnte sie gehen, fing sie zu tanzen an. Sie war zehn Monate alt und sie tanzte schon, wenn ich Musik auflegte."

Miriam sagt; “Ich will eine Ballerina werden, ich will eine ganz großartige Tänzerin werden."

Hier an der Ballettschule des Teatro di San Carlo in Neapel ist für Miriam ein Traum wahr geworden. Ihre Leidenschaft ihre Liebe für das klassische Ballett haben sie hierher gebracht, auch wenn ihre Eltern nicht die Möglichkeit hatten, ihr eine Ausbildung zu finanzieren."

Miriam erhielt ein Stipendium. Die Direktorin selbst befürwortete das. Emmanuela Spedaliere sagt:

“Unsere Ballettschule ist die älteste Europas. Wir haben Tänzerinnen und Tänzer ausgebildet, die jetzt in Ensembles auf der ganzen Welt tanzen. Viele kleine Mädchen haben ja denselben Traum wie Miriam, aber das interessante an ihrem Fall ist, dass sie durch die Arbeit des Vaters neben der Schule wohnt."

Wegen der Coronaviruspandemie muss Miriam im Moment mit dem Ballettunterricht aussetzen. Doch sie übt fleißig zuhause weiter oder in den Arkaden mit Handschuhen und Mundschutz.