Eilmeldung
This content is not available in your region

Silberpfeil-Doppelsieg in Imola: Mercedes feiert 7. Konstrukteurs-WM

euronews_icons_loading
Lewis Hamilton feiert mit seinem Silberpfeil-Team den Gewinn der Konstrukteurs-WM in Imola
Lewis Hamilton feiert mit seinem Silberpfeil-Team den Gewinn der Konstrukteurs-WM in Imola   -   Copyright  Luca Bruno/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Durch seinen Sieg beim Großen Preis der Emilia-Romagna hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton seinem Rennstall Mercedes zum siebten Mal in Serie den Konstrukteurstitel gesichert.

Zweiter wurde Silberpfeil-Pilot Valtteri Bottas vor Daniel Ricciardo auf Renault. Sebastian Vettel enntäuschte beim Ferrari-Heimspiel in Imola mit Platz zwölf. Max Verstappen schied spät mit einem geplatzten Reifen aus.

Hamilton kann nun beim Großen Preis der Türkei am 15. November seinen siebten WM-Titel perfekt machen und damit den Rekord von Michael Schumacher einstellen. Vier WM-Rennen vor dem Saisonende hat der Brite 85 Punkte Vorsprung auf Bottas. Um in der Türkei vorzeitig seinen WM-Titel zu verteidigen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine Beispielrechnung, wenn weder Hamilton noch Bottas vorzeitig ausfallen: Hamilton wird Weltmeister wenn er mindestens Zweiter wird und Bottas nicht mit der schnellsten Rennrunde gewinnt. Oder aber: Hamilton wird in Istanbul mindestens Vierter und Bottas höchstens Zweiter.

Die Vizeweltmeisterschaft dürften Bottas und Verstappen unter sich ausmachen. Hamilton bedankte sich ausdrücklich bei allen Mercedes-Mitarbeitern für die Unterstützung. Die Kollegen in den Fabriken seien die "wahren Helden". Und: "Lasst uns weiterhin zusammen Geschichte schreiben."

Ob Hamilton mit dieser Lobeshymne Rückzugsgerüchten entgegentreten wollte, bli´eibt vorerst offen.

In der Konstrukteurswertung ist Mercedes uneinholbar davongeeilt. Spannend bleibt hier der Kampf um die weiteren Podiumsplätze. Red Bull Racing liegt mit 226 Zählern auf Rang zwei. Dicht an dicht folgen dann Renault (135 Punkte), McLaren und Racing Point (jeweils 134).

In der ewigen Bestenliste der Konstrukteure zog Mercedes jetzt durch den siebten Titel mit dem Lotus-Rennstall gleich. Beide belegen gemeinsam Rang vier. Spitzenreiter bleibt hier Ferrarri (16 Titel) vor Williams (9) und McLaren (8 Titel).