Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Im Schatten des Vulkans: Ein neues Museum für Pompeji

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Das neue "Antiquarium"
Das neue "Antiquarium"   -   Copyright  Gregorio Borgia/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Die Ausgrabungsstätte in Pompeji hat eine fast ebenso bewegte Geschichte wie die untergegangene Stadt am Fuß des Vesuvs, der sie gewidmet ist - mit vielen Öffnungen und Schließungen im Lauf der Jahrzehnte.

Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde das Antiquarium während des Zweiten Weltkriegs stark beschädigt und nach Renovierungsarbeiten 1948 wieder eröffnet. Ein Erdbeben sorgte 1980 für schwere Zerstörungen. Danach blieb das Museum 36 Jahre geschlossen und öffnete erst wieder 2016 - in eingeschränkter Form.

Ein komplett renovierter Museumsbau

Dennoch soll nun eine ganz neue Ära beginnen: mit einem komplett renovierten Museumsbau, der am Montag offiziell eingeweiht wurde.

Massimo Osanna, Leiter der Ausgrabungsstätte von Pompeji sagt: "Besonders berührend finde ich den letzten Ausstellungsraum, der dem Vulkanausbruch gewidmet ist und in dem die Objekte ausgestellt sind, die durch die Hitze verformt wurden: Abgüsse der Opfer und Tiere, die das furchtbare Drama des Vulkanausbruchs im Jahr 79 nach. Christus greifbar machen."

Das neue Haus zeigt bedeutende Funde aus der Geschichte Pompejis von der samnitischen Zeit im 4. Jahrhundert vor Christus bis zum Untergang.

Der Park in der Region Kampanien gehört zu Italiens beliebtesten Touristen-Attraktionen und ist nach Monaten der Schließung infolge der Corona-Pandemie inzwischen wieder für eine begrenzte Besucherzahl geöffnet.