Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bitcoin knackt 50.000 Dollar-Marke

euronews_icons_loading
Bitcoin - Symbolbild
Bitcoin - Symbolbild   -   Copyright  Rick Bowmer/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Der Bitcoin erklimmt den nächsten Meilenstein: Die Kryptowährung hat am Dienstag kurzzeitig die Marke von 50.000 Dollar je Bitcoin geknackt.

Kurs seit Spätsommer verfünffacht

Seit Monaten eilt der Kurs von einem Rekord zum nächsten. Allein seit Weihnachten hat er sich mehr als verdoppelt, seit d em Spätsommer sogar verfünffacht.

Den Startschuss für den aktuellen Höhenrausch gab Tesla-Chef Elon Musk. Der Elektroautobauer hat nach eigenen Angaben einen Milliardenbetrag in Bitcoin investiert und will die Digitalwährung künftig als Zahlungsmittel akzeptieren.

Andere wichtige Unternehmen wollen nachziehen - wie der Kreditkartenanbieter Mastercard.

Beobachter raten zur Vorsicht

Befeuert wird der Krypto-Währungsboom aber nicht zuletzt durch die Geldschwemme der Zentralbanken und wichtiger Industriestaaten. In der Corona-Krise haben die Notenbanken ihre ohnehin schon lockere Geldpolitik noch wesentlich großzügiger gestaltet.

Die Staaten stützen Verbraucher und Unternehmen mit hohen Ausgaben, was die staatliche Schuldenlast stark steigen lässt. Daraus könnte eine erhöhte Inflation resultieren, die traditionelle Währungen entwerten würde. Einige Anleger fragen daher verstärkt alternative Anlagen wie Digitalwährungen nach.

Die Akzeptanz von Bitcoin in der Finanzwelt wächst und wächst. Marktexperten warnen aber davor, zu sehr auf einen weiteren Höhenflug zu setzen. Auf derartige Kurssprünge folgten nicht selten herbe Abstürze.