Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Neue Anklage gegen britisch-iranische Doppelstaatlerin in Iran

euronews_icons_loading
Neue Anklage gegen britisch-iranische Doppelstaatlerin in Iran
Copyright  Ian West/PA via AP, File
Schriftgrösse Aa Aa

Die britisch-iranische Doppelstaatlerin Nazanin Zaghari-Ratcliffe ist im Iran erneut angeklagt worden. Ihr wird offenbar Propaganda gegen den Iran vorgeworfen. Möglicherweise gebe es schon in den nächsten Tagen ein Urteil. Zaghari-Ratcliffe sitzt seit 2016 im Iran fest. Nach einem mehrjährigen Gefängnisaufenthalt war sie zuletzt mit elektronischer Fußfessel im Hausarrest. Der 42-Jährigen war unter anderem Spionage vorgeworfen worden.

Der britische Außenminister Dominic Raab nannte die Vorwürfe unakzeptabel. Der Fall sorgt für Verstimmung zwischen London und Theheran. Erst vor wenigen Tagen hatte sich Premierminister Boris Johnson in einem Gespräch mit dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani dafür eingesetzt, Zaghari-Ratcliffe ausreisen zu lassen.

Außenminister Dominic Raab auf Twitter

Ihr Mann Richard Ratcliffe, überbrachte der iranischen Botschaft in London eine Petition für die Freilassung. Er befürchtet im schlimmsten Fall eine erneute jahrelange Haftstrafe. Die Vorwürfe im Iran hatten die Eheleute stets zurückgewiesen.