Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

In vielen europäischen Ländern sind die Menschen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen. In London kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Mehrere Menschen wurden vorübergehend festgenommen.

Auf einer Großdemonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Kassel setzte die Polizei nach eigenen Angaben Schlagstock und Pfefferspray ein. Einzelne Menschen wurden festgenommen. Die Polizei berichtete von „mehreren Angriffen“ durch Demonstranten auf Einsatzkräfte.

In Kroatien gingen in der Hauptstadt Zagreb sowie in Osijek und in den Adria-Städten Split, Dubrovnik, und Sibenik die Menschen auf die Straße. Sie kritisierten die Maskenpflicht als "Tyrannei".

In der finnischen Hauptstadt Helsinki demonstrierten etwa 500 Menschen. Die Organisatoren hatten zu einem Erinnerungsmarsch an das normale Leben aufgerufen, um nicht zu vergessen, wie es vor der Pandemie war.

In Warschau hieß der Protest "Freiheitsmarsch". Die Polizei ging gegen Demonstranten vor, die ein Picknick im Freien abhalten wollten.