Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Das Geheimnis des Genter Altars von van Eyck

euronews_icons_loading
Das Geheimnis des Genter Altars von van Eyck
Copyright  Virginia Mayo/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In der St.-Bavo-Kathedrale im belgischen Gent kann ab sofort der komplett restaurierte weltberühmte Altar des flämischen Meisters Jan van Eyck bewundert werden. Das zentrale Panel des Genter Altars zeigt die Anbetung des Lamm Gottes.

Ein Panel aber ist nur eine Kopie, das Original wurde vor über 80 Jahren gestohlen. Der Verbleib der Teilplatte des Wanderaltars "Die gerechten Richter" bleibt trotz der Entdeckung von Erpresserbriefen bei dem mutmaßlichen Dieb ein Rätsel.

"Dieses gestohlene Panel spricht weiterhin die Fantasie an und jedes Jahr gibt es neue Hinweise und Veröffentlichungen. Es ist ein bisschen so, als wäre es das Monster von Loch Ness in unserer Kathedrale. Wir hatten gehofft, dass wir oder irgendjemand im Van-Eyck-Jahr das Panel irgendwo finden würden", so der Rektor Saint-Bavo-Kathedrale Ludo Collin

Es wird vermutet, dass der kurz nach dem Diebstahl verstorbene Hauptverdächtige die Tafel irgendwo in dem gotischen Bauwerk versteckt hat- doch der Verbleib ist noch immer ein Rätsel, und die Jagd nach dem fehlenden Teil geht bis heute weiter.

Das von Van Eyck 1432 vollendete Meisterwerk hat eine bewegte Geschichte. Seit seiner Fertigstellung ist es bereits 13 Mal Kunstdieben zum Opfer gefallen. Ein Dokumentarfilm hat die lange Reise nachverfolgt.

Im Van-Eyck-Jahr soll die Odysee des Lamm-Gottes-Altars ein Ende haben- das neu erbaute Besucherzentrum in der Kathedrale ermöglicht Besuchern einen völlig neuen Zugang zum Werk van Eycks.