Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kannibalismus und Mund-zu-Mund-Fütterung: Einblicke ins geheime Leben der Bienen

euronews_icons_loading
Deutsche Forscher haben das Sozialleben von Bienen auf seltenen Aufnahmen dokumentiert
Deutsche Forscher haben das Sozialleben von Bienen auf seltenen Aufnahmen dokumentiert   -   Copyright  Mary Altaffer/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Der Frühling ist da und die Honigbienen sammeln fleißig Nektar. Doch was passiert dann eigentlich im Bienenstock? Forscher der Frankfurter Goethe-Universität klären jetzt auf: Sie haben erstmals hochauflösende Videos und Fotos aus dem Inneren der Waben veröffentlicht.

Bienen beim Füttern, beim Verarbeiten des gesammelten Pollen – oder beim Auffressen toter Mitbewohner, um so den Stock zu reinigen: Intime Einblicke in das Leben der Insekten, die es so noch nie gegeben hat. Bislang gab es nur Beschreibungen in Textform und ein paar unscharfe VHS-Bilder aus den 80er Jahren.

Paul Siefert, Biologe am Institut für Bienenkunde an der Goethe-Universität, spricht von einem wichtigen Schritt: "Wir sind im 21. Jahrhundert und können unsere Videos ganz einfach und kostenlos übers Internet mit anderen teilen. Und das ist eine großartige Möglichkeit für Imker, aber auch für Wissenschaftler und Studierende, für die Öffentlichkeit im Allgemeinen. Sie alle können jetzt mehr über Bienen lernen, darüber was sich im Inneren des Bienenstocks befindet."

Für die Aufnahmen schnitten die Forscher Waben längs auf und montierten daran eine Glasscheibe. Nachdem sich die Bienen an die neue Umgebung gewohnt hatten, konnten die Wissenschaftler so seitlich in die Zellen hineinfilmen, ohne die Tiere zu stören.