Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Stenograffia 2021 - Street Art für Jekaterinenburg

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Stenograffia 2021 - Street Art für Jekaterinenburg
Copyright  Кадр из видео AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Stadt Jekaterinenburg im Uralgebirge als riesige Freilufgalerie: Jedes Jahr bringt das Stenograffia Festival lokale und internationale KünstlerInnen und Freiwillige aus ganz Russland zusammen. Ihre gemeinsame Leidenschaft: Street Art.

"Das Ziel des Festivals ist, dass die Menschen Freundschaft schließen mit dem urbanen Raum. Das tägliche Leben in der Stadt wird so doch viel angenehmer. Wenn die Stadt schön anzuschauen ist, macht es den Blick darauf gefälliger", so die Pressebeauftragte es Festivals, Ekaterina Kizyun

Mitbegründerin und Street-Art-Künstlerin Taissia Spirina ergänzt: "Jeder kann rausgehen und malen. Größere Objekte sind dabei natürlich sehr viel komplexer und sehr teuer, aber etwas kleines kann jeder machen, da ist Kunst im urbanen Raum äußerst vielfältig. Und wer nicht zeichnen oder malen kann, bildet Buchstaben ab oder nutzt Schablonen. "

Das Festival beginnt im Juli und geht bis Ende August, eine gute Jahreszeit für Street Art, denn im Winter herrschen hier frostige Temperaturen.

Im Laufe des Festival entstehen nach und nach neue Kunstwerke, bis vielerorts in Jekatarinenburg Spuren der Street-Art zu bestaunen sind.