Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Proteste gegen Benzin- und Lebensmittelpreise: Festnahmen in Tirana

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
Immer wieder kommt es in Tirana zu Protesten
Immer wieder kommt es in Tirana zu Protesten   -   Copyright  Hektor Pustina/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

In mehreren albanischen Städten haben Tausende Menschen gegen gestiegene Preise für Güter des täglichen Bedarfs protestiert. Die größte Demonstration fand vor dem Regierungsgebäude in Tirana statt. 

Weil die Demonstrierenden Aufforderungen zur Auflösung der Versammlungen ignorierten, gingen Einsatzkräfte gegen die Menschen vor und drängten sie zurück. Mehrere Demonstrierende wurden festgenommen.

Die Treibstoffpreise in Albanien sind in der vergangenen Woche um rund die Hälfte gestiegen. Auch Lebensmittel wurden nach Ausbruch des Krieges schlagartig deutlich teurer.

Gründung von Notfall-Kommission

Die Demonstrierenden forderten eine Senkung von Verbrauchssteuern nach dem Vorbild anderer europäischer Länder.

Der albanische Ministerpräsident Edi Rama sagte, die Regierung werde mit Treibstofflieferanten eine Notfall-Kommission gründen, um die Preise festzulegen. Energieministerin Belinda Balluku appellierte, weniger Benzin und Diesel zu verbrauchen.

Über mehrere Facebook-Gruppen wird in Albanien zu einem nationalen Protesttag an diesem Samstag aufgerufen.