Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wohnblock in Kiew in Brand geschossen - Frau wartet vergeblich auf Rettung

Access to the comments Kommentare
Von Anelise Borges, su  mit dpa
euronews_icons_loading
Wohnblock in Kiew in Brand geschossen - Frau wartet vergeblich auf Rettung
Copyright  Vadim Ghirda/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Die russischen Truppen in der Ukraine führen ihren Angriffskrieg mit Beschuss und Kämpfen um einzelne Städte fort.

Im Westen von Kiew wurde am Morgen ein Wohnhaus von russischer Artillerie getroffen. Mindestens ein Mensch starb, mehrere wurden verletzt. Der Angriff löste ein großes Feuer aus, das Feuerwehrleute stundenlang bekämpften. 

Anelise Borges, Euronews:

„Dies ist ein Wohngebiet mit etwa 200.000 Menschen. Viele der Bewohner, Überlebende dieses Angriffs und andere, die in der Nähe wohnen, sind sehr geschockt. Sie seien von einem lauten Knall aufgewacht und dann habe es sofort gebrannt. Einige konnten das Gebäude alleine verlassen. Andere, in den oberen Stockwerken, schafften das nicht. Eine Frau starb im 16. Stock, während sie auf dem Balkon ihrer Wohnung auf Rettung wartete. 

Wir haben auch eine Menge Trümmer hier gesehen, viele, viele zerstörte Autos und einen so gut wie komplett kaputten Lastwagen. Die umliegenden Gebäude sind ebenfalls erheblich beschädigt, und das Ganze einen Tag, nachdem andere Viertel von Kiew getroffen wurden. Mindestens zwei Menschen starben am Montag, als Granaten mehrere Stadtteile trafen. Ob sie direkt angegriffen wurden oder ob das ukrainischen Verteidigungssystem die Raketen umgelenkt hat, können wir hier nicht verifizieren."

Anelise Borges, su mit dpa