Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rio de Janeiro: Polizei soll mit Bodycams ausgerüstet werden

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Brasilien: Polizei in Rio soll Bodycams tragen
Brasilien: Polizei in Rio soll Bodycams tragen   -   Copyright  Bruna Prado/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Die Polizei in Rio de Janeiro wird nach jahrelangem Druck von Politikern, Aktivistengruppen und sozialen Gemeinschaftsorganisationen endlich Bodycams bekommen.

In den Armenvierteln kommt es immer wieder zu Polizeigewalt gegen die Menschen, die dort leben. Doch die Bodycam soll auch die Polizei gegen ungerechtfertigte Vorwürfe schützen. Colonel Luiz Henrique Marinho Pires von der Militärpolizei: "Wir wollen die Polizei damit nicht bestrafen oder überwachen. Die Kamera ist zum Schutz der Polizisten und der Gesellschaft da. Es ist klar, dass sich das Verhalten der Polizeibeamten ebenso wie das Verhalten der Gesellschaft ändern, aber in erster Linie handelt es sich um eine Schutzausrüstung."

Die Kameras würden Klarheit und Transparenz für Polizeieinsätze schaffen. Erst vor kurzem war eine Polizeirazzia in der Favela Vila Cruzeiro in Rio de Janeiro in einem Feuergefecht ausgeartet, bei dem mehr als 20 Einwohner der Slums getötet wurden.

Brasilien hat insgesamt eine lange Geschichte von Polizeigewalt. Durchschnittlich sterben 17 Menschen pro Tag durch Polizeigewalt in dem südamerikanischen Land.

Erst vergangene Woche war das Land entsetzt über ein Video, das zeigt, wie zwei Verkehrsbeamte einen Fahrer festnehmen, den sie dann auf den Rücksitz eines Geländewagens zwangen, wo er erstickte.

Aber viele Brasilianer machen sich mehr Sorgen um die Kriminalität selbst: Recht und Ordnung spielten bei den letzten Präsidentschaftswahlen eine zentrale Rolle, als der siegreiche Kandidat Jair Bolsonaro versprach, den Polizisten einen Freibrief für den Einsatz tödlicher Gewalt zu geben.

Ein genaues Datum, ab wann die Bodycams getragen werden, ist noch nicht festgesetzt.