Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

- 2 bis - 4 %: Warum die Börsen weltweit einbrechen?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
afp
afp   -   Copyright  AFP

Die europäischen Aktienmärkte sind von Risikoängsten geprägt, die wichtigsten Börsenindizes verloren am Montag zwischen zwei und vier Punkten. 

Der allgemein vorherrschende Pessimismus wegen der steigenden Inflation sorgte für ein Minus von über 2 % in Paris, Frankfurt schloss wie auch Madrid mit knapp 2 drei viertel Prozent im Minus.

Inflation in den USA bei 8,6 %

Die letzten Freitag in den USA für den Mai veröffentlichten Inflationsdaten lagen bei 8,6 %, dem schlechtesten Wert seit 40 Jahren. Die Wall Street eröffnete mit einem Minus von gut 2,6 %. Die Aussicht auf Zinserhöhungen verheißt nichts Gutes für risikofreudige Investoren. Es wird erwartet, dass die Fed die Zinsen auf jeder ihrer nächsten drei Sitzungen um mindestens einen halben Punkt anheben wird.

EZB will die Zinsen in zwei Schritten anheben

Die USA versuchen, die durch die Inflation überhitzte Wirtschaft herunterzukühlen. Auch die EZB wird die Zinssätze im Juli und September anheben, die ersten beiden Erhöhungen seit 11 Jahren.