EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Da waren es nur noch sechs - Kandidatenkarussel um Johnson-Nachfolge

Die sechs verbliebenen Kandidierenden auf einen Streich
Die sechs verbliebenen Kandidierenden auf einen Streich Copyright UK Parliament/AP
Copyright UK Parliament/AP
Von Euronews mit dpa, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Rennen um die Nachfolge von Premierminister Boris Johnson hat sich ein klar favorisiertes Duo herauskristallisiert. Aber der parteiinterne Prozess wird sich noch über Wochen hinziehen.

WERBUNG

Favoriten für die Nachfolge von Boris Johnson als britischer Premierminister sind der ehemalige Finanzminister Rishi Sunak und Ex-Verteidigungsministerin Penny Mourdant. Sie erhielten 88 und 67 Stimmen bei der ersten Abstimmung in der Tory-Fraktion.

Aus dem Rennen waren danach Ex-Gesundheitsminister Jeremy Hunt und Finanzminister Nadhim Zahawi, die nicht auf die erforderlichen 30 Stimmen kamen.

Übrig blieben insgesamt sechs Kandidierende, jetzt folgen weitere Abstimmungen, bei der jeweils die oder der Letztplatzierte rausfliegt. Wenn nur noch zwei Kandidierende übrig sind, kommt es zur Stichwahl um die Johnson-Nachfolge. Der oder die neue Vorsitzende der Konservativen Partei wird automatisch Premierministerin oder Premierminister. Johnsons Nachfolgerin oder Nachfolger soll erst am 5. September gekürt werden.

Der Premierminister hatte in der vergangenen Woche nach massivem Druck aus seiner Fraktion und dem Kabinett wegen einer Reihe von Skandalen seinen Rücktritt verkündet, will aber bis zur Nachfolge-Regelung im Amt bleiben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Johnson-Nachfolge: Truss und Sunak boxen um Tory-Vorsitz - auf einer Mauer in Belfast

Johnson-Nachfolge: Neuer britischer Premierminister bis 5. September

Weniger BoJo, mehr Kompetenz: Das Rennen um Nachfolge von Premier Johnson hat begonnen