EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kosovo und Serbien legen Streit um Einreisepapiere bei

Kosovo
Kosovo Copyright Visar Kryeziu/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Visar Kryeziu/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am 1. September sollte die neue Regelung in Kraft treten, die die Serben verärgerte. Jetzt haben beide Seiten eine Lösung gefunden.

WERBUNG

Die beiden Balkan-Nachbarn Serbien und Kosovo haben ihren Streit um Einreiseregelungen nach Angaben des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell kurz vor Ende einer neuen Frist beigelegt.

"Wir haben einen Deal", berichtete Borrell am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter. 

Serbien habe zugestimmt, Inhaber von Ausweispapieren des Kosovos künftig ohne weitere Dokumente einreisen zu lassen. Im Gegenzug habe das Kosovo den Plan fallengelassen, die Einreise von serbischen Staatsbürgern in Kürze zu erschweren. 

Ab ersten September sollte dies gelten. Borrell sprach lobend von einer "europäischen Lösung". Weiter schrieb der spanische Politiker: "Wir beglückwünschen beide Führer für diese Entscheidung."

Serbiens weigert sich seit fast anderthalb Jahrzehnten, die Unabhängigkeitserklärung seiner einstigen Provinz Kosovo anzuerkennen.

Die EU versucht schon seit Jahren, zur Klärung des Verhältnisses beider Seiten beizutragen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kosovo: Streit mit Serbien über Autokennzeichen droht zu eskalieren

Serbien sagt wegen Kosovo-Konflikt die EuroPride im September ab

Europäer müssen (in dieser Bar) draußen bleiben: EU-Frust im Kosovo