Kriegstag 261: Kampfmittelräumung in der Ukraine könnte laut Selenskyj Jahre dauern

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Sicherstellung von Kampfmitteln nahe Hrakove (Aufnahme vom 13. Oktober 22)
Sicherstellung von Kampfmitteln nahe Hrakove (Aufnahme vom 13. Oktober 22)   -   Copyright  Francisco Seco/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Nach dem angekündigten Rückzug russischer Truppen aus der südukrainischen Stadt Cherson haben ukrainische Einheiten laut Wolodymyr Selenskyj im Umland 41 Ortschaften eingenommen. Der ukrainische Präsident warnte vor gefährlichen Hinterlassenschaften.

„Die erste Aufgabe nach der Befreiung ist die Kampfmittelräumung. Die Besatzer haben tausende Minen und scharfe Munition hinterlassen. Ich habe oft gehört, dass es Jahrzehnte dauern könnte, russische Minen in der Ukraine zu beseitigen. So lange können wir nicht warten. Wir müssen das in einigen Jahren schaffen, was anderswo auf der Welt Jahrzehnte dauern könnte“, so Selenskyj.

USA liefert zusätzliche Luftabwehrwaffen an die Ukraine

Die US-Regierung hat der Ukraine weitere militärische Unterstützung zugesagt. Jake Sullivan, Sicherheitsberater von Präsident Joe Biden, kündigte die Lieferung zusätzlicher Luftabwehrwaffen an.

Russische Angriffe haben in den vergangenen Wochen dem Stromnetz in der Ukraine großen Schaden zugefügt. Das sorgt bei Millionen von Menschen für Einschränkungen im Alltag. Auch in Kiew sind manche Stadtteile zeitweise ohne Stromversorgung, die Vereinten Nationen lieferten der Ukraine kürzlich 29 Generatoren, die rund 12 000 Menschen Elektrizität verschaffen sollen.