EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Präsidentschaftswahl in Kasachstan: Amtsinhaber Tokajew uneinholbar vorn

Ein Wahllokal in der Hauptstadt Astana
Ein Wahllokal in der Hauptstadt Astana Copyright Stanislav Filippov/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Copyright Stanislav Filippov/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit dpa, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Amtsinhaber Tokajew liegt bei der Präsidentschaftswahl in Kasachstan deutlich vorn. Laut Nachwahlbefragungen konnte der 69-Jährige zwischen 82 und 85 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

WERBUNG

Bei der Präsidentschaftswahl in Kasachstan ist Amtsinhaber Kassym-Schomart Tokajew auf Siegeskurs. Nachwahlbefragungen sahen den 69-Jährigen mit einem Stimmenanteil von über 80 Prozent vorn.

Die Wahlbeteiligung ag nach Angaben der zentralen Wahlkommission bei 69,3 Prozent, Rund 12 Millionen Wahlberechtigte waren zum Urnengang aufgefordert.

Tokajew wollte sich nach einer Verfassungsänderung für sieben Jahre ins Amt wählen lassen. Bisher waren Präsidenten in der ehemaligen Sowjetrepublik für jeweils fünf Jahre gewählt worden. Neben Tokajew gab es fünf weitere Kandidaten, die jedoch von vornherein als chancenlos galten.

Tokajew hatte im März 2019 seinen autoritär regierenden Vorgänger Nursultan Nasarbajew entmachtet, der rund 30 Jahre im Amt war.

Bei der folgenden Präsidentenwahl drei Monate später konnte Tokajew 70,96 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Kasachstan ist für Deutschland der wichtigste Handelspartner in Zentralasien.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zwischen Demokratisierung und Machtsicherung: Kasachstan wählt

Wahl in Kasachstan: Tokajew will weitere sieben Jahre regieren

Wahl in Kasachstan: Formsache für Tokajew?