Kasachstans Präsident Tokajew mit großer Mehrheit wiedergewählt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
Der alte und neue Präsident Kasachstans, Kassym-Schomart Tokajew bei der Stimmabgabe am 20. November 2022
Der alte und neue Präsident Kasachstans, Kassym-Schomart Tokajew bei der Stimmabgabe am 20. November 2022   -   Copyright  AP/Kazakhstan's President Press Office

Die Präsidentschaftswahlen in Kasachstan haben das erwartete Ergebnis gezeitigt:

Präsident Kassym-Schomart Tokajew ist mit einer überwältigenden Mehrheit wiedergewählt worden.

Der 69-jährige konnte dem vorläufigen Endergebnis zufolge 81,31% der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen.

Keiner der fünf Gegenkandidaten - allesamt wenig bekannt in der Bevölkerung - konnte mehr als vier Prozent erzielen. Allerdings machten knapp sechs Prozent der Wähler ihr Kreuz auf dem Feld "gegen alle Kandidaten".

Mit diesem Wahlerfolg hoffen Tokajew und sein Ministerpräsident Alikhan Smailov ihre Position zu festigen, die zu Beginn des Jahres noch gefährdet schien, als tausende gegen hohe Benzinpreise auf die Straße gingen,

und es zu gewalttätigen Auseinenandersetzungen kam, bei denen über 200 Todesopfer zu beklagen waren.

Die internationale Wahlbeobachtermission der OSZE monierte einen Mangel an politischem Wettbewerb im Wahlkampf und einzelne Fälle von Einschüchterung von Journalisten. In der Wahlbüros sei es jedoch nicht zu Unregelmäßigkeiten gekommen.

Das rohstoffreiche Kasachstan ist für viele europäische Länder der wichtigste Partner in Zentralasien.