Lage im Osten der Ukraine: Moskau erhöht Druck auf Soledar und Bachmut

Access to the comments Kommentare
Von Oleksandra Vakulina  & Euronews
Der Kommandeur der ukrainischen Armee, Generaloberst Oleksandr Syrskyi, gibt Anweisungen in einem Unterstand in Soledar
Der Kommandeur der ukrainischen Armee, Generaloberst Oleksandr Syrskyi, gibt Anweisungen in einem Unterstand in Soledar   -   Copyright  Roman Chop/AP Photo

Im Osten der Ukraine haben die russischen Streitkräfte vermehrt Bodenangriffe durchgeführt. Die gesamte Frontlinie in der Region Donezk ist hart umkämpft. Moskaus Truppen haben in den vergangenen Tagen um Soledar und Bachmut Fortschritte erzielt, sagt das ISW, das Institute for the Study of War.

Sowohl Kiew als auch Moskau bestätigen, dass in diesem Gebiet heftige Kämpfe stattfinden und die Lage angespannt bleibe.

Bachmut und die benachbarte Stadt Soledar stehen seit dem vergangenen Frühsommer im Fokus Russlands. Die Einnahme des Gebiets wäre ein bedeutender Schritt hin zur Eroberung des gesamten Donbas.

Besetzung Soledars als Kriegsziel des Kreml

Nach tagelangen Angriffen der russischen Streitkräfte sowie Einheiten der Söldnergruppe Wagner hat Kiew die Stellungen rund um Bachmut verstärkt.

Die Einnahme Soledars, einer Stadt mit mehr als 10.000 Einwohnern, nordöstlich von Bachmut gelegen, könnte dazu führen, dass die ukrainischen Truppen in der Region eingekesselt und deren Kommunikationswege unterbrochen werden.

"Bachmut-Einnahme durch Moskau schwierig"

Laut dem britischen Verteidigungsministerium hat sich ein Teil der Kämpfe auf die in der Region rund 200 km langen, stillgelegten Salzminen verlagert. Beide Seiten sind offenbar in Sorge, dass der Feind hinter ihre Linien gelangen könnte.

Trotz des erhöhten Drucks sei es jedoch unwahrscheinlich, dass Russland Bachmut bald einnehme. Die ukrainischen Streitkräfte hätten stabile Verteidigungsstellungen aufgebaut und Kontrolle über die Versorgungswege.

Russland setzt auf Unterstützung der Wagner-Gruppe

Der ISW erläutert, dass der Anführer der Wagner-Gruppe, Jewgeni Prigoschin, weiterhin Berichte über die Erfolge seiner Einheit in Soledar veröffentlicht, um die Söldner-Gruppe als effektive Kampftruppe darzustellen.

Prigoschin werde weiterhin bestätigte und unbestätigte Erfolge in Soledar und Bachmut nutzen, um die Wagner-Gruppe als die einzige russische Streitkraft in der Ukraine darzustellen, die in der Lage sei, handfeste Erfolge zu vermelden, so das ISW.