26. Sieg in Folge: Novak Djokovic bei Australian Open nicht zu stoppen?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
Blumen für die Mutter auf der Tribüne: Novak Djokovic hat in Melbourne alles im Griff
Blumen für die Mutter auf der Tribüne: Novak Djokovic hat in Melbourne alles im Griff   -   Copyright  Ng Han Guan/Copyright 2023 The AP. All rights reserved

Novak Djokovic hat seine Favoritenrolle bei den Australian Open eindrucksvoll unterstrichen. Mit seinem 26. Sieg in Folge in Melbourne erreichte der 35-Jährige leicht und locker das Halbfinale. Nach dem 6:1, 6:2 und 6:4 über den Russen Andrej Rubljow wartet nun Tommy Paul auf den Serben, der in Melbourne seinen 22. Grand-Slam-Turniersieg anpeilt. 

Spezieller Moment nach dem Match: der "Djoker" bedachte seine auf der Tribüne sitzende Mutter mit einem Geburtstagsgruß zum sechzigsten Ehrentag. Melbourne und die Rod Laver Arena: eine Herzensangelegenheit für den Serben.

Der US-Amerikaner Paul hatte wesentlich mehr Mühe bei seinem 7:6 (8:6), 6:3, 5:7 und 6:4 Erfolg über Landsmann Ben Shelton, der völlig überraschend das Viertelfinale erreicht hatte.

Schlechtes Vorzeichen für Paul (Nummer 35 der Weltrangliste): Gegner Djokovic hat alle seine neun Halbfinals in Melbourne gewonnen.

Aryna Sabalenka stejht in Melbourne zum vierten Mal in der Runde der letzten vier. Die Belarussin gewann gegen Donna Vekic aus Kroatien mit 6:3 und 6:2.

Dort trifft Sabalenka auf die polnische Turnier-Überraschung Magda Linette. Mit 6:3 und 7:5 setzte sich die 30-Jährige gegen die favorisierte Tschechin Karolina Pliskova durch.

Schwere Bürde für Linette: Halbfinal-Gegnerin Sabalenka hat einen Lauf und in diesem Jahr noch keinen Satz verloren.