Ukraine ist bereit, mit China über Friedensplan zu sprechen

Die Ukraine fordert weiter einen bedingungslosen Rückzug Russlands.
Die Ukraine fordert weiter einen bedingungslosen Rückzug Russlands. Copyright Efrem Lukatsky/The AP.
Von euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bringt der chinesische 12-Punkte-Plan für die Ukraine den Durchbruch? Jedenfalls lehnt Kiew Gespräche darüber nicht rundweg ab.

WERBUNG

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist offen für Vermittlungsgespräche mit China über ein Ende des Krieges. Er sagte aber auch, Russland müsse sich aus der Ukraine bedingungslos zurückziehen.

"Ich werde mich mit Xi Jinping treffen. Das ist gut für unsere Länder und die Sicherheit der ganzen Welt", sagte er.  

"Soweit ich weiß hat China historisch betrachtet die territoriale Integrität von Staaten immer respektiert. Es sollte also alles dafür tun, damit Russland unser Land verlässt weil dass der Kern von Souveränität und territorialer Integrität ist ."

China fordert einen Waffenstillstand und politische Verhandlungen über ein Ende des Krieges. Ein Rückzug Russland als Voraussetzung wird in dem 12-Punkte-Plan aus Peking nicht verlangt.

Selenskyj will Putin nicht treffen

Selenskyj bekräftigte auch sein striktes Nein zu einem Treffen mit Kremlchef Putin. Damit reagierte er auf einen Vorstoß des türkischen Präsidenten Recep Tayyin Erdogan, der Putin in einem Telefonat zu Verhandlungen über einen "fairen Frieden" bewegen wollte. 

Selenskyj sagte, er habe Erdogan schon vor Kriegsausbruch vorgeschlagen, Putin an den Verhandlungstisch holen, um einen großen Krieg zu verhindern. "Er konnte das aber nicht." Und jetzt? "Jetzt können wir nicht."

Aus Russland kamen dagegen positive Reaktionen auf den Vorstoß aus Peking. "Wir begrüßen den aufrichtigen Wunsch unserer chinesischen Freunde, einen Beitrag zur Lösung des Konflikts in der Ukraine mit friedlichen Mitteln beizutragen", sagte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa. "Wir teilen die Überlegungen Pekings." 

Russland sei für eine politisch-diplomatische Lösung offen. Grundvoraussetzung sei jedoch ein Ende der westlichen Waffenlieferungen in die Ukraine, die Einstellung aller Kampfhandlungen und die Rückkehr der Ukraine zu einem neutralen, blockfreien Status.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukrainische Frauen kämpfen um Anerkennung in der Armee des Landes

Russland rückt vor: Ukraine schießt drei russische Kampfjets ab

Kampf an der Front: Russlands mühsamer Versuch, Awdijiwka einzunehmen