EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Charme-Offensive in Lateinamerika: Lawrow nach Nicaragua in Kuba zu Gast

Der russische Außenminister Sergei Lawrow ist in den vergangenen Tagen durch Lateinamerika gereist.
Der russische Außenminister Sergei Lawrow ist in den vergangenen Tagen durch Lateinamerika gereist. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit AFP, EBU
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem Treffen mit dem nicaraguanischen Präsidenten Ortega spielte Lawrow die US-Sanktionen herunter. Nun ist er in Kuba angekommen, um sich mit dem Außenminister zu treffen.

WERBUNG

Der russische Außenminister Sergei Lawrow befindet sich in Kuba, um sich dort mit dem kubanischen Außenminister Bruno Rodriguez zu treffen. Die Zusammenarbeit der beiden Länder soll intensiviert werden.

Lawrows Kurzaufenthalt in Nicaragua

Zuvor war Lawrow zu einem vierstündigen Kurzaufenthalt in Nicaragua, wo er sich mit Präsident Daniel Ortega sowie dessen Frau und Vize-Präsidentin Rosario Murillo traf. Der russische Außenminister brachte seine Dankbarkeit für die Unterstützung Nicaraguas in der Auseinandersetzung mit den USA und ihren Verbündeten zum Ausdruck.

"Multipolarität ist das Gebot dieser Zeit, es ist ein objektiver historischer Prozess. Er kann nicht aufgehalten werden. Auch wenn der kollektive Westen, versammelt unter dem amerikanischen Exzeptionalismus, genau das versucht", so Lawrow.

Ortega und Lawrow zu den Sanktionen durch die USA

Ortega und der russische Außenminister spielten die Auswirkungen amerikanischer Sanktionen gegen Verantwortliche beider Länder herunter. In Russland seien sie eine Anerkennung des Einsatzes der Sanktionierten für russische Rechte, so Lawrow. Zuvor waren drei nicaraguanische Richter, die im Februar dafür gesorgt hatten, dass 316 Ortega-Gegner ihre Staatsbürgerschaft verloren, von den USA sanktioniert worden.

"Heute haben die Vereinigten Staaten drei Richter sanktioniert, weil sie Gerechtigkeit gegen Terroristen verübt haben. Es sind schon hunderte unserer Amtskollegen sanktioniert worden, aber davor haben wir keine Angst mehr", äußerte sich Präsident Ortega dazu im Staatsfernsehen.

Russland ist ein wichtiger Verbündeter Nicaraguas

Russland ist unter anderem als Getreidelieferant ein wichtiger Verbündeter für Nicaragua. Außerdem hat Russland in der Vergangenheit Busse und Taxis für den öffentlichen Nahverkehr sowie Sputnik-Impfungen gegen Covid-Erkrankungen bereitgestellt.

In Kuba könnte es zu einem Treffen zwischen Lawrow und Präsident Miguel Díaz-Canel, der gerade seine zweite und letzte Amtszeit angetreten hat, kommen. Kuba ist für Lawrow nach Brasilien, Venezuela und Nicaragua das letzte Ziel seiner Reise durch den lateinamerikanischen Raum.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lawrow in Brasilien: Ist Lula ein Verbündeter?

Analyse: Russische Schiffe in Kuba - eine "Machtdemonstration" von Putin

Alle an Bord: Zivilisten strömen zur russischen Fregatte in Havanna