EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Dagestan: Tankstellen-Explosion fordert zahlreiche Todesopfer

Heftige Flammen nach Explosionen an einer Tankstelle unweit von Machatschkala, in Dagestan
Heftige Flammen nach Explosionen an einer Tankstelle unweit von Machatschkala, in Dagestan Copyright AP/Russian Emergency Ministry Press Service
Copyright AP/Russian Emergency Ministry Press Service
Von Euronews mit dpa, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Rand der dagestanischen Hauptstadt Machatschkala sah es aus wie nach einem Bombeneinschlag - dieser wird jedoch ausgeschlossen. Es sind 35 Tote zu beklagen, über hundert Menschen wurden verletzt.

WERBUNG

Bei einer Explosion an einer Tankstelle im Süden Russlands unweit des Kaspischen Meers sind nach Angaben des russischen Gesundheitsministeriums mindestens 35 Menschen getötet und 135 verletzt worden.

Rettungskräfte suchten den ganzen Dienstag über in Gebäudetrümmern der Ortschaft Nowokuli am Stadtrand von Machatschkala nach Opfern, unter ihnen sind laut Gesundheitsministerium auch drei Kinder.

"Zum jetzigen Zeitpunkt bekommen alle Verletzten qualifizierte medizinische Hilfe. Die Menschen erlitten Verbrennungen und Verletzungen durch verschiedene Objekte wie Glas und Baustrukturen," erklärte Sergej Melikow, Gouverneur von Dagestan.

Am Rand der dagestanischen Hauptstadt Machatschkala sah es aus wie nach einem Bombeneinschlag - dieser wird jedoch ausgeschlossen. Ein Ermittlungskomitee untersucht den Vorfall wegen eines mutmaßlichen Verstoßes gegen Sicherheitsbestimmungen.

Zunächst sei ein Feuer in einer Autowerkstatt ausgebrochen, die gegenüber der Tankstelle liegt. Später seien die Flammen auf die Tankstelle übergesprungen, auf der zwei Tanklaster explodierten.

Nur wenige hundert Meter vom Unglücksort entfernt befindet sich der Strand des Kaspischen Meeres.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kreml sieht "Ausland" hinter antisemitischer Gewalt am Flughafen in Dagestan

Riesenexplosion: Ukraine beschießt wieder Belgorod

Prigoschin-Tod: Moskau weist Verwicklung von sich