Russland und die Ukraine tauschen jeweils 100 Kriegsgefangene aus

Russland und die Ukraine haben jeweils 100 Kriegsgefangene ausgetauscht.
Russland und die Ukraine haben jeweils 100 Kriegsgefangene ausgetauscht. Copyright Danylo Pavlov/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Neuer Gefangenenaustausch zwischen der Ukraine und Russland: 100 Soldaten beider Seiten sind wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Die Vereinigten Arabischen Emirate halfen bei den Vermittlungen.

WERBUNG

Russland und die Ukraine haben jeweils 100 Kriegsgefangene ausgetauscht. Der Austausch wurde von den Vereinigten Arabischen Emiraten vermittelt. Dafür bedankte sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj auf X, ehemals Twitter. 

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bedankte sich bei den Vereinigten Arabischen Emiraten für die Vermittlung beim Austausch ukrainischer Kriegsgefangener.

Wie der ukrainische Präsident erklärte, haben die meisten dieser Soldaten Mariupol und das Stahlwerk Azovstal verteidigt. Bis heute seien insgesamt 3.135 Ukrainer aus russischer Gefangenschaft entlassen worden.

Die russischen Soldaten wurden "zur Behandlung und Rehabilitation in medizinische Einrichtungen" nach Moskau gebracht, so das russische Verteidigungsministerium.

Zuletzt war ein Austausch für den 24. Januar geplant. Doch dieser scheiterte, weil das russische Militärflugzeug nahe der russischen Grenzstadt Belgorod abstürzte. Moskau sagt, alle 65 ukrainischen Kriegsgefangenen seien tod. Doch Kiew bezweifelt, dass ukrainische Soldaten im Flugzeug waren. Selenskyj verlangt eine internationale Untersuchung des Absturzes.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Absturz von Militärflugzeug: Kiew fordert internationale Untersuchung

Ukraine-Krieg: Russland evakuiert 1.300 Kinder aus Belgorod

Russland hat 20 Prozent seiner Schwarzmeerflotte verloren