90 Tage Frist: Boeing muss US-Luftfahrtbehörde Sicherheitskonzept vorlegen

Eine Maschine des Herstellers Boeing.
Eine Maschine des Herstellers Boeing. Copyright Lindsey Wasson/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wer in ein Flugzeug steigt, möchte sicher am Zielort ankommen. Auf einem Flug der Alaska Airlines aber ist es im Januar zu einem Zwischenfall gekommen, für den sich der Flugzeugbauer Boeing nun vor den Behörden verantworten muss.

WERBUNG

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat dem Flugzeugbauer Boeing drei Monate Zeit gegeben, einen Plan zur Behebung bestehender Qualitätsprobleme vorzulegen. Die Sicherheitsstandards beim Bau neuer Maschinen müssten eingehalten werden, so die Behörde.

Die Agentur prüft derzeit die Montageeinheiten in der Boeing-Fabrik in der Nähe von Seattle. Dort wird das Modell 737 Max hergestellt. Bei einer Maschine dieses Typs war im Januar während des Flugs ein Teil der Kabinenwand herausgerissen. 

Später wurde festgestellt, dass mehrere Bolzen zur Fixierung der Wandverkleidung fehlten. Das Flugzeug der Alaska Airlines hatte notlanden müssen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Boeing 737 MAX 9 Notlandung: An der Kabinenwand fehlten vier Bolzen

Airbus-Aktien steigen auf Rekordhoch, während Boeing eine harte Landung bevorsteht

Emirates bestellt Boeing-Flugzeuge im Wert von 49 Mrd. Euro