Wieder Verluste in Fernost

Wieder Verluste in Fernost
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Märkte in China haben zu Wochenbeginn erneut Verluste eingefahren. Der wichtigste Index SSEC (Shanghai Composite Index) fiel um 0,8 Prozent – im

WERBUNG

Die Märkte in China haben zu Wochenbeginn erneut Verluste eingefahren. Der wichtigste Index SSEC (Shanghai Composite Index) fiel um 0,8 Prozent – im Laufe des Tages hatte es zwischenzeitlich nach noch größeren Einbußen ausgesehen.

Die Börsen horchten auf, als die Meldung die Runde machte, die chinesische Polizei habe einen Wirtschaftsjournalisten, einen Mitarbeiter der Börsenaufsicht sowie vier Wertpapierhändler verhaftet. Nach Angaben chinesischer Staatsmedien wird dem Reporter unter anderem vorgeworfen, in Berichten wissentlich Falschinformationen über die zukünftige Marktsituation verbreitet zu haben. Der Journalist gab zu, er habe damit Panik an den Börsen ausgelöst.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nervosität an den Börsen: Leichte Erholung nach Panik-Tief

2023: Das Jahr der großen Pleiten

Europäische Technologieunternehmen hinken der US-Konkurrenz hinterher