Britische Preise ziehen etwas an

Britische Preise ziehen etwas an
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Großbritannien zieht die Inflation etwas an: Der Verbraucherpreisindex (CPI) ist im Jahr bis März 2016 um 0,5% gestiegen – im Vergleich zu einem

WERBUNG

In Großbritannien zieht die Inflation etwas an: Der Verbraucherpreisindex (CPI) ist im Jahr bis März 2016 um 0,5% gestiegen – im Vergleich zu einem Anstieg um 0,3% von Februar zu Februar.

Die Rate habe sich seit Oktober 2015 schrittweise erhöht, so das Nationale Statistikamt – obwohl sie im historischen Vergleich noch noch relativ niedrig sei.

Zu Anstieg hätten vor allem Flugpreise und Bekleidung beigetragen.

UK inflation rose to 15-month high at 0.5% in March as early timing of Easter boosted airfares (1/2) pic.twitter.com/jBekBwEyaH

— The EIU Europe (@TheEIU_Europe) 12 avril 2016

Der Aufwärtsdruck sei gebremst worden durch einen Rückgang der Lebensmittelpreise und einem geringeren Anstieg der Benzinpreise.

Einschließlich der Kosten für Eigenheime (CPIH) errechnete das Amt plus 0,7% von März bis März, nach 0,6% im Februar.

su

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

In welchem Land in Europa sparen die Menschen am meisten? Und wieviel?

Reale Lebensmittelinflation in Europa: Welche Länder sind am stärksten betroffen?

Durchschnittsgehälter in Europa: Schweiz und Island an der Spitze