Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Albanien lockt mit Kultur-Routen

euronews_icons_loading
Albanien lockt mit Kultur-Routen
Copyright  euronews
Von Andrea Bolitho, Sabine Sans

Was haben Wein und Archäologie gemeinsam? Eine Antwort darauf findet man auf dem Illyricum Trail: Dort kann man Antike erleben und den lokalen Wein entdecken. Und wenn Sie kein Weinliebhaber sind, können Sie die abstrakten und modernen Denkmäler auf dem Balkan Monumental Trail erkunden. Wir stellen Ihnen beide Kultur-Routen in dieser Cult-Folge vor.

Der Illyricum-Trail ist benannt nach dem alten römischen Namen der Gegend. Der Weg verbindet antike Stätten in Albanien, Bosnien Herzegowina, Montenegro und Nordmazedonien.

"Er ist eine Erweiterung der Römischen Kaiser- und Donauweinstraße. Diese Route verbindet Wein, Archäologie, Kunst und Abenteuer zu einem kulturellen Korridor, der den Geist der Region ausstrahlt", so die Expertin für Kultur-Tourismus Milena Filipovic.

Die antiken Stätten zeigen, wie man zwischen dem 2. Und 6. Jahrhundert lebte. Außerdem kann man den lokalen Wein entdecken. Denn entlang der Route gibt es jede Menge Weinberge.

Verbindung von Kunst und Natur

Der Balkan Monumental Trail lockt mit teils riesigen abstrakten und modernen Denkmäler, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gebaut wurden. Viele erinnern an den Zweiten Weltkrieg.

Wer mit den Motiven der Balkan-Kunst vertraut ist, wird überrascht sein, dass diese Denkmäler zu Stilen gehören, die nicht unbedingt typisch für die Gegend sind wie abstrakter Expressionismus, geometrische Abstraktion, Land Art und Minimalismus. Eine Chance, einen neuen Blick auf diese Ecke Europas zu werfen.

Mit dem Illyricum- und dem Balkan Monumental Trail will die Region den interkulturellen Dialog, die Versöhnung sowie die wirtschaftliche Entwicklung fördern.

Die Kultur-Routen sollen den Tourismus nach der Pandemie ankurbeln und Touristen anlocken, um ihnen das reiche und vielfältige kulturelle Erbe des Westbalkans nahezubringen.