EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rettet den Sommer! - Reisebranche hofft auf Impfzertifikat

Rettet den Sommer! - Reisebranche hofft auf Impfzertifikat
Copyright VALERY HACHE/AFP
Copyright VALERY HACHE/AFP
Von Stefan GrobeAna Valiente
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

An diesem Mittwoch stellt die EU-Kommission ihren Vorschlag für ein Impf-Zertifikat vor. Dieses Dokument war eine zentrale Forderung der Reisebranche, die darauf hofft, mit ihm das Steuer wieder herumreißen zu können.

WERBUNG

Die Pandemie hat die Reisetätigkeit in Europa weitgehend eingestellt, und der Tourismus gehört zu den am stärksten betroffenen Branchen in der Krise. An diesem Mittwoch stellt die EU-Kommission ihren Vorschlag für ein Impf-Zertifikat vor. Dieses Dokument war eine zentrale Forderung der Reisebranche, die darauf hofft, mit ihm das Steuer wieder herumreißen zu können.

Für die Reisebüros sei das neue Zertifikat ein gutes Stück Hoffnung, denn es werde den Menschen das Reisen wieder ermöglichen, sagt David Reculez von Eagle Travel. Seit März vorigen Jahres sei die Branche praktisch zusammengebrochen.

So ging 2020 die Zahl der Hotelübernachtungen in Europa im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte zurück. In Ländern wie Griechenland, Malta oder Zypern lag das Minus sogar bei mehr als 70 Prozent.

Aber jetzt wollen die Bürger wieder raus.

Michelle kam nach Belgien kurz bevor das Land seine Grenzen dicht machte. Sie ist für das Impfzertifikat. Es werde die Menschen mehr reisen lassen, denn diese würden sich nun sicherer fühlen zu Hause und in ihrem Reiseland, sagt sie.

Die Sicherheit ist der Schlüssel für eine Wiederbelebung des Tourismus. Vor allem das Reisen innerhalb der EU dürfte mit dem Zertifikat kein Problem mehr sein. Eingetragen werden soll, mit welchen Impfstoffen geimpft wurde, ob man einen negativen Test gemacht oder ob man Antikörper aufgebaut hat.

Viele Menschen wollten reisen, aber sie wollten es auch mit größt möglicher Sicherheit tun. Auch wollten sie nach einer Impfung keine Quarantänemaßnahmen mehr befolgen müssen, so David Reculez.

Die Branche hofft auf eine koordinierte Öffnung in allen Mitgliedsstaaten - ohne Chaos.

Der Sommer sei nahe, und für viele Reiseanbieter sei dies die letzte Kugel im Gewehr. Dieser Sommer müsse funktionieren, sagt Eduardo Santander, Chef des Europäischen Reiseverbandes.

Der Tourismus macht ein Zehntel der europäischen Wirtschaftsleistung aus und beschäftigt rund 30 Millionen Menschen. Das Impfzertifikat ist das letzte Mittel, die Saison zu retten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Corona hat Reisebranche fest im Griff - Sommergeschäft bleibt aus

Schinas: Impfzertifikat kommt zwischen 17. Mai und 1. Juni

Impfzertifikat soll Sommer-Reisesaison retten