EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Petite Terre: ein karibisches Schutzgebiet mit strengen Vorschriften

Mit Unterstützung von The European Commission
Petite Terre: ein karibisches Schutzgebiet mit strengen Vorschriften
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Aurora VelezSabine Sans
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die beiden Inseln gehören zum Nationalpark von Guadeloupe.

Petite Terre ist ein Schutzgebiet für karibische Flora und Fauna. Das französische Naturreservat wird durch strenge Vorschriften geschützt. Léa Sebesi erklärt, wie die zwei Inseln verwaltet werden:

"Es gibt täglich rund 200 Besucher. Sie kommen in der Regel mit Tourismus-Unternehmern", erklärt die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Vereins Titè. "Sie müssen ein Pflichtenheft erfüllen, um Petite Terre besuchen zu können. Es gibt auch Bootsfahrer. Auch sie müssen sich an die Vorschriften halten, die im Naturschutzgebiet gelten. Zur Arbeit der Wächter gehört es, die Einhaltung der Regeln zu überwachen und auch Strafen zu verhängen, wenn es notwendig ist.

Schutz der Natur

Wir sind auf der Insel Terre de Bas. Direkt dahinter liegt das Inselchen Terre de Haut, das für die Öffentlichkeit gesperrt ist. So sollen bestimmte Vogelarten, die dort nisten, sowie die Population des dort lebenden endemischen Leguans der Kleinen Antillen geschützt we

Das Naturschutzgebiet der Petite Terre Inseln wird gemeinsam vom Verein Titè  und dem Office National des Forêts verwaltet. Sie arbeiten seit 2002 zusammen. 2022 werden wir das 20-jährige Jubiläum dieser Zusammenarbeit feiern.

Diesen Artikel teilen