EU: Jugend in Rumänien am stärksten von Armut betroffen

Eine Frau hält eine rumänische Flagge am den Tag der Nationalhymne in Bukarest, den 29. Juli 2019.
Eine Frau hält eine rumänische Flagge am den Tag der Nationalhymne in Bukarest, den 29. Juli 2019. Copyright Vadim Ghirda/Copyright 2019 The AP. All rights reserved.
Copyright Vadim Ghirda/Copyright 2019 The AP. All rights reserved.
Von Johanna Urbancik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Eurostat-Angaben sind junge Menschen in Rumänien am stärksten von Armut in der EU betroffen.

WERBUNG

Die neueste Eurostat-Erhebung zeigt, dass Rumänien die höchste Rate junger Menschen mit materieller und sozialer Armut in der EU aufweist. Mit 25,4 % liegt sie mehr als dreimal über dem EU-Durchschnitt.

Nach Angaben von Soziologen ist dies auf fehlende Sozialmaßnahmen und unzureichend entlohnte Arbeitsplätze zurückzuführen. Bulgarien liegt mit 18,6 % an vorletzter Stelle, gefolgt von Griechenland mit 14,9 %.

In 12 EU-Ländern, darunter Slowenien, Österreich, Luxemburg, Kroatien und Polen, lag der Anteil unter 3 Prozent.

Im Jahr 2022 waren mehr junge Menschen zwischen 15 und 29 Jahren von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen als die Gesamtbevölkerung.

Die Armutsgefährdung und die geringe Arbeitsintensität waren bei Jugendlichen höher als im Durchschnitt. Weniger junge Menschen haben allerdings schwere materielle und soziale Entbehrungen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung erlebt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aufschrei in Rumänien: Europawahl und Kommunalwahl am 9. Juni

Reise-Update: Was ändert sich mit dem Schengen-Beitritt Rumäniens und Bulgariens?

Rumänien will mit gezüchteten Algen das Ökosystem Schwarzes Meer retten